Hochsensible nehmen mehr Feinstoffliches wahr. Die 3 D Welt ist grobstofflich, die Materie die für viele noch die einzig annehmbare Wahrheit darstellt. Der menschliche Verstand begrenzt sich selbst, gefangen in einer kreierten Matrix.

Hochsensible Kinder und auch Erwachsene „lesen“ zwischen den Zeilen. Mir wurde stets gesagt ich denke zuviel. Kennst Du das auch? In Wahrheit höre, spüre, sehe und fühle ich ganz bewusst mehr. Diese bewusstere Wahrnehmung versetzt den Körper in Stress, insbesondere wenn wir Hochsensiblen aus unserem Harmoniebedürfnis heraus und dem oft mangelndem Selbstwert versuchen, uns in der aktuellen Gesellschaft anzupassen und uns nicht genügend abgrenzen

Die Synapsen in unserem Gehirn laufen auf Hochtouren, all die eingehenden Reize werden wie bei jedem Menschen verarbeitet. Der eigentliche Unterschied liegt in der bewussten Wahrnehmung von viel mehr Reizen als es früher üblich war. Im Gehirn sind Areale aktiv die bewirken das wir auf die Reize unterbewusst reagieren. Je mehr Du Dich als hochsensibler Mensch täglich reflektierst, werden diese Muster immer bewusster. Hochsensibilität ist eine Eigenschaft die bei jedem völlig unterschiedliche Ausprägungen hat. Für mich sind Geräusche, laute Stimmen etc. schnell ein KO-Kriterium auf das meine Umwelt Rücksicht nehmen darf bzw. ich sorge dafür das ich mich hier abgrenze.

Die bewusste Wahrnehmung dient deinem erhöhten Bewusstsein. Je bewusster ich bin, desto mehr hinterfrage ich Verhaltensweisen von mir selbst und Mitmenschen. Ich werde kritischer und treffe neue Entscheidungen in Abhängigkeit von meinen bisherigen Erfahrungen. Bin ich von Ängsten geprägt sind meine Entscheidungen nicht so drastisch oder einfach vorsichtiger und der Weg zum Ziel etwas langwieriger. Jeder Weg ist der richtige Weg. Die Frage ob Du vielleicht vor Jahren eine andere Abzweigung hättest nehmen sollen, bringt Dich nicht weiter. Das Vertrauen in den Sinn jeder einzelnen Erfahrung in Deinem Leben jedoch, unterstützt Dich deine Entscheidungen immer selbstBEWUSSTer zu treffen, zu deinem eigenen Wohl. 

Als hochsensible Mutter mit den Herausforderungen des Alltags mit hochsensiblen Kindern fahren die Emotionen täglich Achterbahn. Meine Sorgen aufgrund meiner eigenen Erfahrungen oder auch Erzählungen, im schlimmsten Fall aus der Presse beeinflussen meine Gedankengänge immens. 

Denn deine Gedanken erschaffen deine Realität.

Gedanken sind mächtig und sind wie die Finne eines Surfbretts. Sie stabilisieren die Richtung in die dein Leben verläuft. Darum achte auf deine Gedanken und deine Wortwahl. 

Wenn Du denkst du wirst untergehen in all der Arbeit, dann wird dir deine Arbeit sicher nicht leicht von der Hand gehen und du kämpfst ums überleben. Du fühlst dich körperlich erschöpft, vielleicht gesellen sich Kopfschmerzen oder andere Verspannungen hinzu. 

Wenn du denkst das dich eh keiner versteht, wirst Du unbewusst Gesten und Wörter nutzen die dazu führen missverstanden zu werden, die auch zu Streit oder Diskussionen führen können. Die Angst oder auch Wut führt zu einem Hormoncocktail der deine physische Entgiftung stoppt, so das Du Dich geistig und physisch selbst immer mehr vergiftest.

Wenn du denkst mit allem allein dazustehen, wirst Du Signale falsch verstehen und deine Ängste werden bestätigt. Die Angst verlassen zu werden, allein zu sein, ist im Ursprung die Angst zu sterben. Dies führt zu Panikattacken, schlechtem Schlaf und völlig irrationalem Verhalten das auch mit gutem Zureden nicht gelindert werden kann. 

Unbewusste Programmierung

Jeder Gedanke hat einen Ursprung. Unser Gehirn arbeitet hocheffektiv und keineswegs zu unserem höchsten Nutzen, wenn wir die Fehlprogrammierungen nicht löschen. Im allgemeinen wird wissenschaftlich davon ausgegangen das wir nur zu 3-5% bewusst agieren und zu ca. 97% unbewusst. Das heisst unsere Software, all unsere Programme, laufen voll automatisch um den physischen Energieaufwand des Gehirns zu minimieren. Denn jede neue Synapsenverbindung für zukünftige automatisierte Abläufe kostet das Gehirn enorme zusätzliche Energie.

Unsere Programmierung erfolgt in den ersten 7-10 Lebensjahren. Kinder sind den meisten Dingen gegenüber aufgeschlossen, je nachdem wie sich ihre Vorbilder, ihre Eltern und ihre Mitmenschen verhalten. Sind die Eltern hochsensibel und sich dessen noch nicht bewusst, wird es Turbulenzen geben.

Insbesondere die feinstofflichen Wahrnehmungen sind völlig selbstverständlich für Kinder. Als Baby verstehen sie nicht jedes Wort und das Ich-Bewusstsein ist noch garnicht vorhanden. Babies sind eine Einheit mit der Mutter. Emotionen sind der Radar an dem sie sich orientieren.

Insbesondere die Informationen in der Aura, dem Energiefeld um jedes Lebewesen lesen Kinder völlig intuitiv. So wie der physische Körper Organe hat, gibt es die feinstofflichen Organe, die verschiedenen Chakren. Vor diesem Hintergrund ist die tägliche Chakrenreinigung genauso sinnvoll wie deine tägliche Dusche. Unsere bekannten und vertrauten 5 Sinne haben keinen Zugriff auf diese Informationen. Wir haben jedoch wesentlich mehr Sinne wie das hellhören, hellsehen, hellwissen beispielsweise, die bei den „neuen“ Kindern oft bewusst genutzt werden. Die Wahrnehmungen der feinstofflichen Ebenen werden immer stärker je höher deine Frequenz ist, dies wird von der Frequenz der Erde unterstützt.

Wir erleben zur Zeit einen Wandel der vielen bewusst ist, von einigen nicht nachvollziehbar und von vielen auch abgelehnt wird. Doch die Welt entwickelt sich stetig. In einigen Jahren wird die Hochsensibilität die heute oft belächelt wird oder auch als anstrengend empfunden wird, eine Selbstverständlichkeit die das Wertesystem auf ein liebevolles Miteinander anhebt. 


Feine Schwingungen werden verarbeitet

Wissenschaftlich erwiesen ist, das das Energiefeld des Herzens ca.  2,5 - 3m weit reicht. Das Magnetfeld des Herzens ist ca. 5000 mal stärker als das des Gehirns. Und nicht nur das Gehirn hat Neurone, sondern auch das Herz hat ca. 40.000 Neurone. 

Die Wissenschaften sind alle noch jung, die Weisheit des Herzens ist die älteste Wissenschaft die dank der Hochsensibilität Hochkonjunktur hat. Emotionen und Glaubensüberzeugungen erzeugen ein elektromagnetisches Feld, die in den Magnetfeldern der Herzen informatorisch wirken und auch auch die Chakren beeinflussen. Als Mutter hast Du ein „Gespür“ dafür ob sich dein Kind wohlfühlt. Und umgekehrt spürt dein Kind jegliche Anspannung, Wut, gespielte Gelassenheit, Unehrlichkeit und insbesondere Ängste.

Die Magnetfelder in uns und um uns herum sowie die Biophotonen sorgen für eine Kommunikation auf feinstofflichen Ebenen. Deren bewusste Wahrnehmung erfordert mitunter etwas Übung, während viele Kinder dies intuitiv beherrschen und unbewusst interagieren bis es ihnen abgewöhnt wird.

Feinstofflich gibt es Energien die oft in esoterischen Schubladen landen, das macht sie jedoch nicht weniger real. Manche sind förderlich, manche schaden Dir. Dies bewusst zu nutzen bzw. dich zu schützen ist hilfreich. 

Der Zusammenhang unserer Emotionen und Verhaltensweisen, sowie die häufige Diskrepanz zum allgemein logischen Verstand, mit unseren Herausforderungen auf physischer, emotionaler, mentaler und seelischer Ebene ist leider noch weitestgehend missverstanden.

Die Eigenschaften hochsensibler Menschen können sich hemmend oder motivierend auf die Leichtigkeit im Alltag auswirken und so den Zugang zu Fähigkeiten und Kompetenzen erschweren.

Kindergarten und Schule sollen die Fähigkeiten und Kompetenzen fördern und das Feld der Möglichkeiten für ein selbständiges Leben vergrössern. Aktuell ist das Schulsystem jedoch leider der schwerwiegendste Faktor der die Eigenschaften hochsensibler Kinder am stärksten unterbindet und so ihre Fähigkeiten und mögliche Kompetenzen von Grund auf einschränkt.

Die Logik und der Verstand spricht nur eine einzige Gehirnhälfte an und sorgt dazu für Emotionen die nicht förderliche Gedankenmuster unterstützt. 


Cocktail der Gefühle

Angst ist die destruktivste Emotion die so stark ist, das du deswegen sterben kannst. Mehr dazu findest Du hier

Wenn Du Dir deiner Hochsensibilität bewusst bist oder ein hochsensibles Kind hast, achte auf deine Gedanken, Worte und sorge dafür das Du dich gut fühlst. Vermittle Dir selbst, deinem Kind und Anderen das Du Lösungen findest und das in jeder Erfahrung ein Sinn steckt, selbst wenn der Tod beteiligt ist. Der Tod ist für viele beängstigend, umso hilfreicher ist es sich mit dieser Angst vor dem physischen Tod auseinanderzusetzen. Deine Seele ist unsterblich. 

Hochsensible Kinder nehmen feinstofflich sehr viel mehr wahr, so sind Verstorbene oft an ihrer Seite. Darauf reagieren Kinder sehr unterschiedlich, je nachdem welche Programmierungen aufgrund von Erzählungen und Erfahrungen hier bereits erfolgt sind.

Hochsensibilität die ignoriert wird oder mit veralteten Verhaltensweisen aberzogen werden soll, führt häufig zu Rückzug, Wut, Einschlaf- / Durchschlafproblemen, Angstthemen u.v.m.. Es kann zu physischen Symptomen wie Hautthemen, Bauchschmerzen, Entzündungen, Allergien oder auch Krebs und anderen schwer beeinträchtigenden Krankheiten führen. Nutze diese Signale als Mutter oder für dich selbst, verändere grundlegende Verhaltensweisen. Triff Entscheidungen die Dich gut fühlen lassen, die wegweisend sind, auch wenn sie vorerst sehr schwer fallen und dein bisheriges Glaubensmodell zum Einsturz bringen.  

Die physischen Themen sind meist Hinweise auf eine Dysbalance des Mikrobioms im Darm. Der Darm ist Teil des enterischen Nervensystems welches neuronal über den Vagusnerv Informationen mit dem Gehirn austauscht. Das Mikrobiom, also die Darmbakterien steuern die Biochemie im Gehirn mit. Parasiten beispielsweise und auch übermässige Candida führen zu einem Hormoncocktail das Dir Süssgelüste vermittelt. 

Doch auch Depressionen und Parkinson sind anhand des Mikrobioms diagnostizierbar.

Die Emotionen wirken sich direkt auf den Darm aus. Wenn Du ständig Sorgen, Ängste oder Minderwertigkeitsgefühle hast, so wird sich dein Mikrobiom verändern, was über Jahre oder auch kurzfristig zu einem Leaky Gut, vermehrten Entzündungen, Allergien und schwerwiegenden Erkrankungen führen kann.

Im ersten Schritt werden Dir stets die Emotionen Aufschluss über deinen Status quo geben. Gelassenheit, Freude und Zuneigung beispielsweise resultiert aus einem Vertrauen gegenüber den Mitmenschen, bei Kindern insbesondere den Eltern gegenüber und in den Fluss des Lebens, das stets Lösungen vorhanden sind. Aggression, Misstrauen und Wut weisen auf tiefsitzende Ängste hin.

Angst ist die Abwesenheit von Liebe,

die Liebe zu sich selbst und die Liebe von Eltern und Mitmenschen. Wobei dies immer subjektiv wahrgenommen wird, Gefühle lassen sich nicht mit ein paar Worten erzeugen. Liebe ist ein Gefühl das von Herzen kommt, bedingungslos und in jeder Situation, ausgedrückt durch Verständnis, Mitgefühl, Respekt, Demut, Dankbarkeit und entsprechenden Gesten.

Insbesondere Kinder interpretieren weisende Gesten und Worte die meist garnicht so gemeint waren, ganz klar und tiefgreifend. Vor allem dann, wenn es wiederholt vorkommt. Ohne Entschuldigungen und klärende Gespräche, auch mit Kleinkindern, führen alltägliche Kleinigkeiten zu lebensbegleitenden Glaubensmustern - den Programmen die unterbewusst ein Leben lang wirken, wenn Du sie nicht updatest. Nicht umsonst sind Therapien in diese Richtung zur Zeit sehr begehrt.

Hochsensible Menschen haben ein hohes Wertebewusstsein und die Eigenschaft sehr mitfühlend zu sein, mit fehlender Abgrenzung auch mitleidend. Die Frequenz hochsensibler Menschen ist sehr volatil und wird durch Ernährung, zuviele Geräusche (Gespräche, Türengeklapper, Hintergrundmusik, Presseberichte, quietschen,….), Unordnung, Stoffe am Körper, WLAN, Gerüche, Geschmack, Berührungen, Emotionen der Mitmenschen,…. wesentlich beeinflusst. Dies alles erfolgt unbewusst, es sei denn Du hast deine Frequenz bereits erhöht und lebst bewusster. Je bewusster du dir bist, welche Reize wie auf dich wirken, desto einfacher wird es Dir im Alltag fallen deine Frequenz hoch zu halten.

Ich nutze meine hochsensiblen Emotionen gern als Kompass. Ein Kompass hilft Dir auf den leichteren Weg zurück. Leichter in Form von weniger Grübelei, bewusst gewählte Gedanken und somit eine bewusste Wahl in welche Richtung mein Lebensschiff weiterfährt. Immer wieder in die  Stürme zu fahren wird zum kentern führen. Das heisst nicht, dass du dich einfach treiben lässt - mit den Wellen am nächsten Strand landest. Sondern dich bewusst für ein Ziel entscheidest.

Meine Ziele sind Leichtigkeit im Alltag, viel zu lachen, Humor, Genuss, Spontaneität, umgebende Menschen die mich motivieren statt runterziehen, Gesundheit, Vitalität, Sonne im Innen und Aussen mit tiefgehenden Gesprächen ohne Oberflächlichkeiten.

Das Ziel einzuloggen, bedarf Gedankenhygiene und hohes Bewusstsein das dank der Hochsensibilität und den hohen Frequenzen auf der Erde immer mehr unterstützt wird. Es wird nicht immer leicht sein auf Kurs zu bleiben und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Und so mancher Kurswechsel bringt fröhliche Erfahrungen mit sich. Bleib einfach offen & neugierig auf das was das Leben zu bieten hat. Fülle dein Logbuch mit all den Anekdoten deines bewussten Lebens.

Es ist niemals zu spät. Die hochsensiblen Kinder bewirken eine immer schnellere Veränderung der alten Strukturen im Gesundheits-, Bildungs- & Finanzwesen. Es gibt natürlich auch hochsensible Menschen die bereits über 60 sind und aufgrund der populären Thematik und den Coachingangeboten einige ihrer Programmierungen loswerden um so für mehr Leichtigkeit im Alltag und bessere Gesundheit zu sorgen. Auch das Lebensalter ist dogmatisiert im alten System. Wir haben die Fähigkeit wesentlich älter zu werden und dennoch vital, geistig klar und gesund am Leben teilzuhaben.


Auswirkung von Hochsensibilität

Ohne die Hochsensibilität würde so manch ein technischer Fortschritt oder auch die Veränderungen im Gesundheits-, Schulsystem, der Lebensmittelindustrie und in der Arbeitswelt nicht stattfinden. Die Kreativität und Suche nach alternativen Lösungen von individuellen und globalen Themen führt zu vielen neuen innovativen Produkten und Projekten.

All die Allergien und Krankheiten die als normal hingenommen werden, werden zielführender hinterfragt. Die Glaubwürdigkeit früherer Autoritäten ist immens geschrumpft. Die Natur mit all ihren Gaben ist bereits jetzt in Bezug auf Ernährung und Gesundheit mehr in den Fokus getreten. Kostbare Ressourcen und altes Wissen das nun mehr und mehr wertgeschätzt wird.

Der Zugang zu Informationen aus alten Zeiten fällt hochsensiblen Menschen leichter, sie sind mit mehr Sinnen offen und probieren eigenverantwortlich andere Wege aus, die augenscheinlich ungewöhnlich aber nicht unbedingt neu sind.

Wir entwickeln uns weiter, aktivieren unsere Fähigkeiten.

Hochsensibilität geht meist mit einer ausgeprägten Empathie einher. Dies äussert sich von Geburt an. Die Stimmungen der umgebenden Menschen spiegeln Babies intensiv. Wenn die Märchenvorlesezeit beginnt, scheiden für hochsensible Kinder die meisten der Gebrüder Grimm oder auch Max und Moritz aus, da viele der geschilderten Szenen das Kind ängstigt oder Unverständnis wegen all der Grausamkeit hervorruft. Ebenso bei Filmen, Theaterstücken etc.. 

Empathie und Mitgefühl sind Eigenschaften die in der heutigen Zeit mehr an Stellenwert gewinnen, jedoch von vielen oft als "zu weich" und "nicht für diese Welt geeignet" abgetan werden; es würde ja nicht weiterbringen. Solche Aussagen machen mich immernoch traurig oder wütend.

Was wünscht Du Dir? Mehr Kriege, mehr "höher, schneller, weiter" oder Abgeklärtheit? Hochsensibilität sorgt in der Gesellschaft wieder für das "gesehen werden" des Einzelnen und die bunten individuellen Fähigkeiten

Die hochsensiblen Fähigkeiten die Mitmenschen mit weiteren Sinnen zu durchschauen, sorgt für mehr Ehrlichkeit. Authentizität wird immer wichtiger, niemand möchte mehr belogen und hintergangen, getäuscht und vertröstet werden. Die neuen Kinder zeigen auf vielfältige Weise wie beispielsweise Unsicherheit, Schüchternheit, Wut, Trotz, Traurigkeit, Depressionen, Ängsten, Phobien, Allergien, Gewalt, Krankheiten .... und mit einer Klarheit auf, wo Strukturen geändert werden müssen. Es ist ein schleichender Prozess, jedoch spürbar und motivierend optimistisch weiter für die eigenen Bedürfnisse oder die der Kinder einzustehen.

Viele Erwachsene befinden sich in einer Phase des "sich Findens", auf der Suche nach Freude & Leichtigkeit, Glück & Erfolg. Dazu ist es erforderlich die eigenen Bedürfnisse zu erforschen und ihnen nachzugeben statt stets sogenannte Pflichten zu erfüllen. 

Die Hochsensibilität ist eine Aktivierung deiner individuellen Fähigkeiten, die von Anbeginn in deiner DNA gespeichert sind. Die DNA ist sowohl grobstofflich als auch feinstofflich. Die feinstofflichen Schichten korrelieren mit den Chakren. 

Die Aktivierung dieser in uns liegenden Fähigkeiten, die wir in der heutigen Zeit nicht geschult bekommen, fällt umso leichter, je höher deine Frequenz ist. Vertrauen, Glaube, Dankbarkeit, Demut sind Eigenschaften die Dich dabei unterstützen. Liebe Dich selbst und sei Dir bewusst das jedes Thema im Aussen eine Projektion aus deinem Innenleben ist, um Dir zu helfen nicht dienliche Gedanken und Glaubensmuster aufzulösen und loszulassen.

Nutze deine Hochsensibilität, nimm wahr welche Fähigkeiten Dir besonders leicht fallen. Wobei schlägt dein Herz höher? Was ist notwendig für Dich um Dich in allen Lebensbereichen wohl zu fühlen? Welche Emotionen sind Dir bewusst? Welche physischen Themen sind präsent? Worum kreisen deine Gedanken immer wieder? Die Hochsensibilität zeigt Dir den Weg, es gibt immer eine Lösung, wenngleich sie oft mit neuen, unbekannten Wegen & Massnahmen zu tun haben die auch Durchhaltevermögen und Mut bedürfen.

Hochsensibilität in einer niedrigfrequenten Umgebung ist anstrengend, zermürbend, belastend und führt zu verschiedenen physischen Symptomen. Zu "funktionieren" während verschiedenste Reize aus dem Grossraumbüro, überfüllten Schulklassen, schlechte Luft, WLAN, "Plastikessen", schlechte Stimmung, Kopiergifte, synthetische Kleidung ... etc. auf eine hochsensible Person einwirken ist nicht möglich. Darum ist es notwendig das sich die Strukturen ändern. Und sie ändern sich!

Die Veränderungen finden nicht nur in den äusseren Strukturen statt, sondern auch im Innen. Die Wissenschaft ist seit Jahren damit beschäftigt die DNA weiter zu erforschen. In der Evolution gibt es meist nur die bildliche Darstellung vom Neandertaler zum heutigen Menschen, als eine fortwährend sinnvolle Entwicklung.

Doch das ist nicht korrekt, es gab bereits Zeiten in denen die Menschen all die nun wieder aktivierbaren Fähigkeiten ganz selbstverständlich genutzt haben. In denen Frieden herrschte und Selbstheilung selbstverständlich war. Die Feinstofflichkeit war ausgeprägter. Verschiedenste Ereignisse führten zu unserem heutigen Statusquo. Und nun befinden wir uns in einem tiefgreifenden Transformationsprozess dem niemand ausweichen kann, jedoch stets die freie Wahl hat ob er daran teilnehmen möchte.

Trotz all der Gewalt & Zerstörung auf unserer schönen Erde geschehen jeden Tag auch viele mutmachende Veränderungen und die Transformation nimmt ihren Lauf. 

Es ist deine Entscheidung was du erlebst und was du bewirkst. Identifikation mit Rollen wie deinem Job, Mutter, Tochter, Putzfrau, Animateur deiner Kinder, Gärtner, Kindertaxi, …… halten dich davon ab deine wahren Bedürfnisse zu erkennen. Diese sind meist nicht grobstofflicher Natur. Nutze deine vermehrte Wahrnehmungsfähigkeit für Dich. Formuliere in Gedanken und Worten stets die positiven Möglichkeiten, so fliesst deine Energie in willkommene Richtungen in die Du automatisch steuerst.

Wenn es dir gut geht, dann kannst du auch anderen Gutes tun.

Folge der ehrlichen Freude deines Herzens, erhöhe bewusst deine Frequenz durch entsprechendes Handeln und lass dein Licht strahlen. Bleib offen und neugierig, es gibt sovieles was unsere Zellen wissen, es ist uns nur nicht bewusst.

Namasté,

Nicole

Was nimmst du mit?

Was wirst du ab heute ändern? Welchen kleinen Schritt machst du heute um liebevoller für dich zu sorgen? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar.

Erzähl es weiter, wenn dich die Inhalte inspiriert haben:
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.