Entdecke das Potential einer jammerfreien Zone!

Jammerst Du über das Wetter? Oder über die ständigen Erkältungen? Jammerst Du über Konflikte und Herausforderungen? Vielleicht jammerst Du auch darüber das Dein Kind zum x-ten Mal den Tisch nicht abgeräumt hat? Oder jammerst Du darüber das Du schon wieder soviel Süssigkeiten gegessen hast? Jammern gehört offenbar zum guten Ton?! Ist Dir bewusst was Du erreichen kannst, wenn Du zukünftig nicht mehr jammerst?

Was ist denn jammern?

Hm, vielleicht meinst Du, das Du Tatsachen beschreibst?

So langsam könnte der Frühling doch wirklich einziehen!

Ja, sicher wünschst Du Dir das und vielleicht hat der Frühling auch schon die ersten Boten ausgesandt. Doch es drückt Deine Unzufriedenheit mit der JETZIGEN Situation aus. Du könntest ja auch sagen:

Jeden Tag wird es heller und die Vögel zwitschern, ich freue mich schon sehr auf den nahenden Frühling!

Welcher Satz wirkt auf Dich fröhlicher? Wo steckt positive Energie drin, die schöne Bilder in Dir weckt? Sicher hast Du auch schon mal gesagt:

Mein Kind wird morgens einfach nicht fertig, egal wann ich es aus dem Bett scheuche. Jeden Morgen dieses Theater.

Ich höre auch sehr oft von älteren Menschen:

Mir tut das weh und kann darum xy sowieso nicht machen. Ich kann nicht schlafen und bin deswegen völlig gereizt. Ich will meine Gewohnheiten aber nicht ändern. Ach, ich verstehe davon sowieso nichts………

Was bringt Dir dieses jammern? Du konzentrierst Dich auf das was Du nicht magst, was Dich traurig macht, was Dich einschränkt, Dich „runterzieht“ oder förmlich „lähmt“. Du wälzt die Probleme ohne sie zu lösen. Das jammern unterstützt Dich, Dich in Deinem „Elend“ so richtig zu suhlen, je nachdem wie schwerwiegend das Thema ist, desto stärker schränkt Dein jammern Deinen Weg da heraus ein. Du bist das Opfer.

Jammern oder Lösungen finden?

Es ist nicht alles rosarot, wenn Du das jammern einstellst. Du hast jedoch die Möglichkeit, Dich auf die Lösung Deines Themas zu konzentrieren. Eventuell kennst Du auch das Sprichwort:

Die Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit

oder

Energy flows where attention goes

Sicher hast Du Dich auch schon in Situationen reingesteigert. Eins kommt zum anderen. Deine Schwiegermutter hat gute Rat-Schläge für Dich, Dein Mann hält sich aus dem Thema raus, Deine Kinder wollen wissen worum es geht, Deine Mutter gibt ihre Sicht der Dinge zum Besten und Du – explodierst :-).

Wenn ich eins gelernt habe, dann das die Energie stets Deiner Aufmerksamkeit folgt und Vertrauen Dich intensiv unterstützen kann, die Aufmerksamkeit auf das zu lenken was Du wirklich möchtest. Ich hatte sehr viele Ängste, mein Mann beliebte darüber zu scherzen, was mich immer aufbrachte. Dementsprechend hatte ich viele Versicherungen, denn ich wollte ja, das ich oder im schlimmsten Falle meine Kinder, abgesichert sind. Mein Fokus lag auf dem, was ich auf keinen Fall wollte! Und es gibt sehr vieles was ich absolut nicht möchte, nicht für mich, nicht für meine Kinder, nicht für andere, nicht für die Welt,….. Sovieles was wirklich jämmerlich ist, sicher kannst Du da auch einiges aufzählen, oder?

Mittlerweile habe ich mich selbst umprogrammiert, weg von den Ängsten, hin zum Vertrauen. Und dieses Vertrauen wächst. Denn Angst ist Dein grösster Gegner, das Gegenteil von Angst ist Liebe. Liebe Dein Leben mit dem Vertrauen, das alles zur rechten Zeit, am rechten Ort für Dich und alle Beteiligten zum Besten geschieht.

Ich konnte jammern allerdings noch nie ausstehen, ich werde stets schnell unruhig wenn sich jemand bei mir ausjammert. Ich zeige dann Lösungsmöglichkeiten auf und wenn diese wiederholt, nicht ansatzweise umgesetzt oder angestrebt werden, dann kommuniziere ich klipp und klar das ich mir das Gejammere nicht länger anhöre.

Meine intensivste Jammerphase waren wohl die ersten 3 Monate meiner ersten Schwangerschaft ;-). Zumindest gab ich einen jämmerlichen Anblick, worüber sich mein Mann jeden Morgen köstlich amüsierte. So konnte ich doch dazu beitragen das wenigstens einer bereits am frühen Morgen lachen konnte ;-). Und so nahm ich es selbst mit Humor!

Bist Du ein Energieräuber?

Ich fühle mich nach Gesprächen bei denen sich jemand bei mir ausjammert ausgelaugt, manchmal auch wütend oder traurig. Denn wenn jemand sich bei Dir ausjammert, dann raubt er Dir Energie. Er nimmt sich einige Deiner Motivationsteilchen mit und lässt Hader und Unfrieden in Deinem Energiehaushalt. Kinder zum Beispiel spüren Ungleichgewichte in ihrem Gegenüber und halten oft einen „Sicherheitsabstand“ ein.

Noch mehr potenziert sich diese Negativschleife natürlich, wenn Du in das jammern mit einsteigst. Dann seid ihr beide hinterher aufgeladen mit den negativen Auswirkungen Eures Themas, vielleicht werden noch weitere Möglichkeiten im Kopf abgespielt, obwohl Dein Gesprächspartner bereits gegangen ist.

Fühlst Du Dich mit diesem Energieaustausch wohl? Bringt Dich das jammern weiter? Erleichtert es wirklich die Situation wenn Du Dich in aller Ausführlichkeit auf das „Problem“ konzentrierst?

Sei Dir bewusst, das Du Deinem Gegenüber Energie raubst, wenn Du jammerst. Und sei Dir bewusst, das Dir Energie geraubt wird, wenn sich jemand bei Dir ausjammert. Und da gibt es auch keinen Ausgleich, wenn das einvernehmlich erfolgt ;-).

Sicherlich gibt es Situationen in denen Du dem jammern ausgesetzt bist, dann nutze die Möglichkeit Deinen Energiehaushalt wieder zu reinigen und alle „Löcher“ wieder zu „stopfen“. Dazu gibt es unterschiedliche Techniken.

Schaffe Bewusstsein für Deine Lösung

Was passiert denn wenn Du nicht mehr jammerst? Was ist die Alternative? Stell Dir vor all Deine Aufmerksamkeit liegt auf der Lösungsfindung Deines Themas. Dann wird die Energie auch in die Lösung fliessen und nicht mehr in das „Problem“! Vielleicht gibt es auch nicht unbedingt eine Lösung zu finden, sondern lediglich das positive in der jeweiligen Situation.

Und in jeder Situation etwas positives zu sehen hat enormes Potential. Es ändert Dein Leben, es ändert Deine Sichtweise, es ändert Dein Bewusstsein, es ändert Deine Handlungsweise.

Vielleicht bist Du jetzt wütend oder traurig, weil Du an einen langen und qualvollen Krankheitsverlauf mit Todesfolge bei einem Dir nahe stehenden Menschen denkst. Oder an den Unfalltod eines jungen Angehörigen. An Naturkatastrophen mit vielen Opfern oder …… es gibt viele Situationen die wir sicherlich als sinnlos, brutal und völlig unnötig bewerten.

Ich habe selbst einige dieser Situationen hautnah miterlebt. Nichts ist wie es scheint. Es hat definitiv alles einen Sinn, manchmal ist es leicht zu verstehen, manchmal können wir es nicht verstehen. Doch jammern wird es nicht ungeschehen machen. In jedem Fall sind es Erfahrungen die für jeden Beteiligten eine Lektion bereit hält. Es liegt an Dir daraus zu lernen und die Erkenntnisse in Dein Leben zu integrieren.

Aufgrund Deiner veränderten Kommunikation, weil Du auf das jammern garnicht mehr eingehst, oder sofort das Gute/ Positive darin erkennst, ziehst Du andere Menschen in Dein Leben. Denn im Sinne des Resonanzprinzip ändert sich Dich Schwingung, wir senden neue Signale die von neuen Menschen empfangen werden.

Deine Frequenz ist sowieso ein sehr spannendes Thema. Wenn Du hochsensibel bist, dann bist Du vermutlich auch sehr empathisch, so das jammern Deine Wohlfühlfrequenz beeinträchtigt. Jammern ist eine niedrige Frequenz, sie unterstützt ein Mangelbewusstsein. Es ist mittlerweile glaube ich jedem bekannt, das die Energie der Dankbarkeit für alles was Du hast, eine hochschwingende Frequenz hat und dazu beiträgt, Fülle in Deinem Leben zu manifestieren.

Jetzt stellt sich die Frage: Was möchtest Du? Mangel oder Fülle?

Jammerfreie Zone

Dieser Artikel entsteht aufgrund eines Aufrufs aus der 21-Tage-Challenge von Karin Wess, mit der Bitte jeder Challenge-Teilnehmer möge für 7 Tage eine jammerfreie Zone errichten.

In meinen Coachings erkläre ich meinen Klienten stets, das es 21-28 Tage dauert bis sich im Gehirn neue Synapsen verbunden haben, bis neue „Wege“ im Kopf abgespeichert sind. Darum bitte ich Dich, mindestens 7, aber bestenfalls 28 Tage am Stück auf jammern zu verzichten. Ganz bewusst nicht zu jammern.

Verurteile Dich nicht, wenn Du Dich doch beim jammern ertappst, sondern schau Dir die Situation an, nimm alles bewusst wahr und sieh das positive darin. Und dann startest Du wieder mit Tag 1 und irgendwann wirst Du es schaffen 28 Tage am Stück nicht zu jammern.

Um nicht zu jammern wird sich Deine Kommunikation ändern, vielleicht schaffst Du es mehr Humor in Deinen Alltag zu integrieren. Auf jeden Fall ist Dein Einfallsreichtum gefragt, Deine Sinne geschärft und Du lebst bewusster wenn Du diese jammerfreie Zone wirklich errichten möchtest.

Wähle die positive Energie, um Dich auf die Lösungen zu fokussieren. Erreiche Deine Ziele mit Freude und Leichtigkeit, ohne die Schwere von Verdruss und Hader. Du hast die Macht und es ist Deine Entscheidung Dich weiter zu entwickeln – raus aus der Opferrolle, rein ins Leben.

Ich wünsche Dir eine kreative, humorvolle Zeit, mit dem Bewusstsein Deine Wohlfühlfrequenz zu steigern und Deine Komfortzone zu „sichern“, indem Du Dich vor dieser niedrigen „Jammerfrequenz“ schützt.

Ich selbst starte natürlich gleich heute mit einer bewussten jammerfreien Zone für mich und meine Lieben :-)! Mir selbst wird das denke ich recht leicht fallen, jedoch würde ich meinen Kindern den Mehrwert dieses Bewusstseins sehr gern näher bringen, im Moment schleichen sich da so ein paar „aufgeschnappte“ Verhaltensweisen ein ;-). Let´s start!

Von Herzen alles Liebe,

Nicole

 

 

 

P.S.: Um Deine „jammerfreie Zone“ zu errichten leite diesen Artikel gerne weiter und schreibe mir in den Kommentar das Du heute startest :-)!

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.