Juckende Haut – der Weg raus aus der Krise

Juckende Haut ist wohl eines der unangenehmsten Beschwerden. Jeder der schon einmal einen Pilz am Fuss oder an anderen intimen Stellen hatte oder auch Masern oder Windpocken erlebt hat, weiss, das der Juckreiz auch mit der grössten Willensstärke nicht zu ignorieren ist. 

Du kratzt, nicht einfach kurz, nein sicher kennst Du es das Du dann so heftig kratzt, bis der Schmerz der aufreissenden, blutenden Haut die Intensität des Juckreizes überlagert. Dann ist erst einmal durchatmen angesagt. Nun hast Du das nächste Thema - nässende, schlecht verheilende Haut, die bald wieder anfängt zu jucken.


Welche Creme wirkt denn nun wirklich?

Das werde ich sooft gefragt. Die Antwort darauf ist ganz einfach und wird Dir nicht gefallen. KEINE. Eine Creme / Lotion / Gel,.... von aussen aufgetragen bewirkt überhaupt keine Veränderung des Juckreizes. Denn dieser wird von innen ausgelöst. Das heisst, Dein Lösungsansatz kommt zur Zeit noch aus der falschen Richtung. Aber das wird Dir kein Arzt oder Apotheker erzählen. Das weiss ich aus eigener schmerzhafter und kostspieliger Erfahrung. 

Die Frage dahinter ist entscheidend. Was möchtest Du erreichen?

1.Der Juckreiz soll aufhören, was hilft?

2.Meine Haut nässt, heilt schlecht - was hilft?


Die erste Frage geht in die Tiefe und mit der Lösung erreichst Du langfristig eine gesunde Haut frei von Juckreiz. Die zweite Frage ist akut und die Lösung bietet Dir in den nächsten Tagen die schnelle Regeneration der geschädigten Haut.

Unterlassene Hilfeleistung

Aus eigenen Erfahrungen weiss ich, das die grundlegenden Informationen zu Neurodermitis, Psoriaris, Pytoriaris versicolor, Ekzeme,..... überhaupt nie weitergegeben werden, weder beim Hautarzt noch bei Heilpraktikern und schon garnicht in der Apotheke. In der Verzweiflung der Betroffenen die JETZT eine Lösung gegen den Juckreiz wollen, erfolgt nur ein Brainstorming was akut helfen könnte. Ich habe alles ausprobiert als mein Baby sich gewunden hat vor Verzweiflung. 

Alles was ich in den 6 Monaten, als ich auf der Suche nach Hilfe, von einem Therapeuten zum anderen lief, gesagt bekommen habe war:

•probieren sie sämtliche Cremes nacheinander aus  (geschätzte Kosten 2.000,00 €) -> Erfolg: NICHTS!

•lassen sie alle Lebensmittel weg, die in irgendeiner Art und Weise allergen wirken könnten (Ohje, was soll ich da noch machen) -> VERZICHT und Kopf zerbrochen -> Erfolg: NICHTS!

•lassen sie sämtliche Textilien mit möglichen Schadstoffen weg (Matratzenbezüge mit den ganzen Giftstoffen gegen Milben abgezogen) -> Erfolg: NICHTS!

•Darmflora aufbauen (unterschiedlichste Möglichkeiten ausprobiert) -> Erfolg: Zeitversetzt sehr effizient!

•Therapeutenempfehlungen von Homöopathen, Kinesiologen, Osteopathen, Familienstellern, Chiropractoren, Desensibilisierungsvarianten,.... (geschätzte Kosten 6.000,00 €)-> Erfolg: nette Menschen kennengelernt und Bewusstsein erweitert!

Was hat das mit mir als Mutter gemacht? Ich war völlig überfordert mit all den Verboten. Ich habe mich in meiner Lebensqualität massiv eingeschränkt gefühlt, Verzicht, Juckreiz, blutende Haut, wohlgemeinte Ratschläge von jedem der meine Tochter nur sah, schlaflose Nächte, Hilflosigkeit, Wut und Frust. Keine Zeit mehr für das was ich mir im ersten Jahr mit meiner Tochter gewünscht habe - wir waren 6 Monate lang jede Woche mindestens bei 1 meist bei 2 Therapeuten, zu denen wir teilweise 1 Stunde Fahrtzeit (einfache Fahrt) hatten. 

Resultat: Die Neurodermitis hat sich weiter etabliert und effektive Hilfe blieb mir verwehrt.


Die eine Sache

Eines konnte mir keiner nehmen in dieser Zeit. Und das war die Gewissheit, das ich eine Lösung für meine Tochter finde! Ich habe den Zustand nie akzeptiert und immer weiter recherchiert. Und die Lösungen kamen zu mir. Mein Ziel war kristallklar, und nach 6 Monaten habe ich unter anderem eigenverantwortlich die Ernährung nach der TCM in unseren Alltag integriert. Nach 3 Monaten und vielen weiteren Erfahrungen, war meine Tochter symptomfrei. KEIN JUCKREIZ mehr. Geblieben waren Allergien gegen alle Tiere vom Meerschweinchen über Hasen, Katzen, Hunde, Pferde,.... nicht mal ein Besuch bei meinem Vater war länger als eine 1/2 Stunde ohne heftige Hustenattacken möglich. 

Der einen Sache blieb ich treu ;-). Und ich habe auch hierfür eigenverantwortlich Lösungen gefunden. Wir leben mittlerweile mit 3 Katzen in unserem Haus und Reitterminen glücklich & gesund. Letzteres war ebenfalls nach vielen obstruktiven Bronchitiden und Lungenentzündungen stets eine Herausforderung. 

Es geht bei diesen Herausforderungen stets darum Erfahrungen zu machen, Erkenntnisse zu gewinnen und daraus zu lernen, um zukünftig eine Entscheidungsfähigkeit zu besitzen die auf  einen viel umfassenderen Gesamtblick des Geschehens zugreifen kann. So als würdest Du die Äste auf einem Baum immer höher erklimmen und erkennen, das die Welt an Deinem Gartentor noch nicht zu Ende ist und auch nicht vor dem Ort, dem Land, dem Kontinent, der Erde,.... Im übertragenen Sinne bedeutet dies, das die Haut nur ein Ort ist an dem sich eine Ursache Ausdruck verschafft. Die Haut ist verbunden mit dem Darm, dieser mit den Emotionen. Die Emotionen sind im limbischen System gespeichert. Und zwar in Deinem Unterbewusstsein.


4 Schritte um Dich von Deiner juckenden Haut zu befreien

Sicher hast Du das schon gehört, kannst Dir aber nicht vorstellen, das es doch so einfach sein kann. In unserer Gesellschaft gehören Hauterkrankungen, Krebs, ADHS, Demenz,.... und andere Dich stark einschränkende Diagnosen zum Alltag. Es ist NORMAL geworden. Es wird akzeptiert, nach dem Motto wenn soviele das haben, dann gibt es wohl keinen anderen Weg. 

Vielleicht kennst Du das Buch "Krankheit als Weg" von Rüdiger Dahlke und Thorwald Dethlefsen. Demnach sind Deine Symptome hilfreiche Wegweiser. Und das ist eine sehr effektive Möglichkeit aus der Krise heraus zu kommen. Denn DU hast die freie Wahl - DU triffst die Entscheidung. Manchmal schützt Du Dich unterbewusst mit Beschwerden, weil Du unterbewusst Angst hast Dein volles Potential zu leben, Dein Licht wirklich strahlen zu lassen. Denn dies hat Konsequenzen. Menschen in Deinem Umfeld werden sich äussern oder auch abwenden. Du wirst wachsen und immer mehr Deiner Seele folgen wenn Du Dich ENTSCHEIDEST. Denn es ist Dein Geburtsrecht gesund & glücklich zu leben.

4 Schritte:

1.Fragst Du Dich, warum ausgerechnet Du so geplagt bist und so garnichts bei Dir anschlägt um die juckende Haut loszuwerden? Meist gibt es ein konkretes Ereignis in der Kindheit, das zu Grunde liegt - ist Dir das bewusst?

Weg: Bewusstsein immer mehr erweitern - geistiges Detox & Achtsamkeit

2.Du lässt immer mehr Lebensmittel und Zusätze weg und dennoch verbessert sich Deine Haut nicht? Kannst Du all die Cremes und Lotionen die Du bereits ausprobiert hast noch aufzählen?

Weg: Innere Reinigung - physische Entgiftung

3.Was verbindest Du mit Essen? Hunger, Verbote, Frust, Studium von Zutatenlisten...?

Weg: Ernährung - nähren von Körper, Geist & Seele

4.Fragst Du Dich wann denn nun endlich etwas auf den Markt kommt, das Hauterkrankungen heilt?

Weg: Ressourcen effizient nutzen - Nährstoffe, Regeneration, spirituelles erinnern


Vielleicht hört es sich für Dich zu einfach an. Es ist immer wieder interessant das wir in sämtlichen Bereichen diesen hinderlichen Glaubenssatz haben "Nur wenn es wirklich schwer ist, ist es wirksam & wertvoll." Es darf auch in Freude & Leichtigkeit gehen. Sei einfach neugierig und bleib offen für alles was das Leben an Überraschungen bietet. Die Vergangenheit kann Dir nicht helfen und die Zukunft kreierst Du durch Entscheidungen im JETZT.


Akuthilfe - 3 Tipps zur Regeneration nässender Haut

Die Akuthilfe wird Dir den Juckreiz nicht nehmen, aber sie hilft Deiner Haut sich narbenfrei zu regenerieren und sich nicht zu entzünden. Dazu brauchst Du kein Sammelsurium an chemischen Salben, Cremes & Co.

1.Eichenrindentinktur - verdünnt mit Wasser 2x täglich auftupfen oder Vollbad

2.ätherisches Lavendelöl therapeutischer Qualität (www.choosehealth-oils.de) - pur auftragen

3.Aprikosenkernbalsam - 100% Natur, frei von sämtlichen Zusatzstoffen - nach Bedarf


Viele Menschen reagieren mittlerweile hochsensibel auf sämtliche Kosmetika, egal ob zum Zweck der Schönheit oder medizinisch. Ich weiss noch, als ich meiner, seit jeher sehr "aussagekräftigen" Haut etwas besonders gutes tun wollte :-). Das war Jahre bevor ich mich überhaupt mal mit dem Thema Entgiftung auseinandergesetzt habe. 

Dazu muss ich sagen, das ich noch nie viel Kosmetik benutzt habe und nur sehr wenig anderes im Gesicht vertragen habe. Ich marschierte zu einer Weleda Kosmetikerin und liess mich 3 Stunden verwöhnen. 3 Stunden war ich entspannt, die nächsten 3 Wochen habe ich gejammert, weil meine Gesichtshaut so richtig anfing zu entgiften. Da habe ich schnell wieder aufgehört mit dieser Firma. Mittlerweile kann ich darüber lachen und weiss das mein Körper sich gefreut hat, mal alles rauszulassen und dankbar war. 

Heutzutage nutze ich ausschliesslich ätherische Öle und hin und wieder minimale Dosen, damit angereicherte Cremes. Sei Dir also bewusst, das es, je nachdem wie vergiftet Du bist, zu einer unerwünschten Erstreaktion kommen kann bis sich das alles reguliert.


Fazit

Ich bin zutiefst davon überzeugt das Du und ich, wir alle - unser Leben geniessen dürfen und alle Herausforderungen die dies erschweren, uns den Weg zu unserem Seelenweg weisen. Besonders wir Mütter - Frauen spüren, das wir nicht glücklich sind, wenn wir es den Männern nachmachen. Unsere Kraft neues auf die Welt zu bringen ist so alt und unermesslich, das wir selbst davor zurückschrecken und uns einen Ausweg kreieren. Unsere Kinder spüren das und unterstützen uns. Die Haut und unser Atem (Lunge) sind unsere Verbindung mit dem Aussen. Zeig Dich in Deiner vollen Kraft - für Dich, Deine Kinder und alle anderen.

Wer will, findet Wege, wer nicht will - findet Gründe.


Von Herzen alles Liebe, 

P.S.: Wie sind Deine Erfahrungen mit juckender Haut - wieviel hilfreiche Unterstützung hast Du erhalten? Ich freue mich auf Dich in den Kommentaren unten. 

P.P.S.: Kennst Du schon meinen Artikel Typische 5 Fragen bei Neurodermitis & Co

P.P.S.: Leite diesen Artikel weiter an Menschen die einen Weg aus der Haut-Krise suchen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] die Neurodermitis loszuwerden braucht es 4 Schritte, die ich Dir in diesem (Klick) Artikel bereits […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.